Sie befinden sich hier

Inhalt

BKV
Akronym von:
Bundeseinheitliches Kassenverzeichnis

Im Bundeseinheitlichen Kassenverzeichnis werden alle deutschlandweit aktiven Krankenkassen erfasst.

BLE
Akronym von:
Bundesanstalt für Landwirtschaft und Ernährung

Eine bundesunmittelbare rechtsfähige Anstalt des öffentlichen Rechts mit Dienstherreneigenschaft im Geschäftsbereich des Bundesministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Verbraucherschutz (BMELV).

Das TYPO3 Government Package wurde unter anderem im Rahmen einer freihändigen Vergabe dieser Anstalt umgesetzt.

G-BA
Akronym von:
Gemein­samer Bundes­aus­schuss

Der Gemeinsame Bundesausschuss (G-BA) ist das oberste Beschluss­-g­re­mium der gemein­samen Selbst­ver­wal­tung der Ärzte, Zahn­ärzte, Psycho­the­ra­peuten, Krankenhäuser und Kran­ken­kassen in Deut­sch­land. In Form von Richtlinien bestimmt der G-BA den Leis­tungs­ka­talog der gesetz­li­chen Kran­ken­ver­si­che­rung und legt damit fest, welche medizinischen Leis­tungen die gesetzlich Versicherten von ihrer Krankenkasse erstattet bekommen. Darüber hinaus besch­ließt der G-BA Maßnahmen der Quali­täts­si­che­rung für die ambulante und stationäre Versorgung.

KZBV
Akronym von:
Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung

Die Kassenzahnärztliche Bundesvereinigung (KZBV) ist eine Körperschaft des öffentlichen Rechts. Sie vertritt die Interessen der Vertragszahnärzte ("Kassenzahnärzte") Deutschlands. Die Aufgaben der KZBV, wie auch deren Mitgliedsorganisationen, die Kassenzahnärztlichen Vereinigungen der Länder, resultieren aus den gesetzlichen Aufträgen im Vierten Kapitel des Sozialgesetzbuches V (SGB V).

KZV RLP
Akronym von:
Kassenzahnärztliche Vereinigung Rheinland-Pfalz

Die Kassenzahnärztliche Vereinigung (KZV) Rheinland-Pfalz sichert die flächendeckende zahnärztliche Versorgung der etwa 3,4 Millionen gesetzlich versicherten Patienten in Rheinland-Pfalz.
Sie vertritt die Interessen der rund 2.260 niedergelassenen Vertragszahnärzte und Kieferorthopäden im Land. Dabei regelt die KZV vor allem das Zusammenwirken der Vertragszahnärzte mit den gesetzlichen Krankenkassen in Rheinland-Pfalz und sie ist Ansprechpartner für die Politik.

Open-Source-Software
Quelloffene Programme

Als Open-Source-Software werden Programme bezeichnet, bei der der Quellcode, die Programmierung frei für jeden verfügbar ist. Auf diese Weise kann jeder Programmierer die Software erweitern und verbessern. Meist ist Open-Source-Software auch frei von Lizenzgebühren.

Bekannte Beispiele für Open-Source-Software sind neben TYPO3 auch der Browser Firefox, das E-Mail-Programm Thunderbird, das Betriebssystem Linux, die Bürosoftware Libre Office und Open Office, sowie das Handy-Betriebssystem Android.

TYPO3
Content Management System, auf dem das Government Package aufbaut

TYPO3 ist das Content Management System (kurz CMS), auf dem das Government Package aufbaut.

Ein CMS ist ein System zur gemeinschaftlichen Erstellung, Bearbeitung und Organisation von Inhalten. TYPO3 bietet den Redakteuren die Möglichkeit ohne Programmierkenntnisse die Inhalte einer Website zu verwalten und pflegen.

Weitere Infos zu TYPO3: http://www.typo3.org

ZOD
Akronym von:
Zahnärzte Online Deutschland

ZOD steht für Zahnärzte Online Deutschland, ein Projekt der Kassenzahnärztlichen Bundesvereinigung (KZBV) und der Kassenzahnärztlichen Vereinigungen (KZVen) in den Bundesländern. Hauptziel des Projektes ist es, allen Zahnärztinnen und Zahnärzten die sichere elektronische Kommunikation mit ihren Berufsorganisationen zu ermöglichen. Daneben soll auch die sichere Kommunikation von Zahnärzten untereinander unterstützt werden.

Kontextspalte